Allgemein

Zeit im Glück – Bis sich der Glühwein dem Ende neigt

Wie lecker dieser Glühweisn
Oh wie lecker dieser Glühwein

Es gibt bei mir in der Vorweihnachtszeit besonders schöne Traditionen !

Eine davon ist ein Treffen am 23. Dezember gegen Mittag auf dem Kölner Weihnachtsmarkt mit einer kleiner Gruppe altersgemischten Freundinnen. Wir machen das schon so lange, dass ich gar nicht mehr weiß, wie und wann diese Treffen entstanden sind.

Aber das ist ja auch egal, weil es macht uns total Freude und gibt uns, die Gelegenheit uns zig Mal “Frohe Weihnachten” zu wünschen 😉

Ein Kerzchen im Kölner Dom

Startpunkt ist der Kölner Dom. Dort zünden wir immer eine Kerze an und schicken ein paar gute Wünsche ins Universum. Vor dem Kater am Tag danach konnte uns diese Aktion jedoch nie schützen.

Wäre vielleicht auch zu billig …..

Weiter geht es zur ersten Glühweinbude und ein bisschen vorgezogene Bescherung gibt es dann dort auch. Das Schöne ist, an dem Tag sind nur noch völlig entspannte Leute auf dem Weihnachtsmarkt. Es gibt keine Hektik und auch die Budenbetreiber sind tiefen-entspannt. Eine wirklich friedliche Stimmung, die viel eher zu Weihnachten passt als dass Gewusel in den Wochen zuvor.

Es gibt dann noch den ein oder anderen Budenwechsel und eine Feuerzangenbowle muss dabei sein !

Riesenrad, nicht nur für Kinder

Ein weiterer Programmpunkt ist eine Fahrt mit dem Riesenrad. Es ist klein und es sind tatsächlich meist Familien mit Kindern drauf und dann unser Trüppchen. Während der Fahrt spielt immer !!! “In der Weihnachtsbäckerei” und da wir textfest sind, singen wir laut und schön mit 😉

Es macht so viel Spaß und man hat auch einen schönen Blick über den Markt und die wunderschön geschmückten und beleuchteten Bäume.

Zwischendurch muss man natürlich auch mal das ein oder andere Häppchen zu sich nehmen. Wir sind da völlig variabel. Von Pizza über Flammkuchen. Langosch, Crèpe, Fleischspieße, Knoblauchbrot alles ist möglich und schmeckt.

Es folgt der Absacker

Langsam reicht es mit Glühwein und ein kaltes Kölsch muss her. Der Absacker seit Jahren in einer kleinen Kneipe in einer Seitenstraße. Im Internet steht “gay-freundlich” – wir finden es dort einfach nur richtig nett. Gemischtes Publikum, freundliche und witzige Bedienung und ein kaltes, frisches Kölsch zu einem vernünftigen Preis.

Die letzten “Frohe Weihnachten” werden eingeläutet und dann geht es am frühen Abend mit der Bahn nach Hause.

Ich liebe diesen Tag sehr. Mit Freunden einen entspannten Vorweihnachtstag zu verbringen, erzählen, lachen, trinken, essen. Wir genießen diesen Tag alle sehr und er ist eigentlich nicht mehr weg zu denken.

Ich bin glücklich, dass ich diese lieben Menschen in meinem Leben habe und Zeit mit Ihnen verbringen kann.

Und nun kann auch Weihnachten kommen …. ohne Streit, Stress und Hektik.

Allen ein ganz schönes Fest !

Geschmückter Tannenbaum
Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum,
wie hübsch bist Du geraten

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.