Allgemein,  Bräuche,  Essen und Trinken,  Food,  Freude,  Freundschaft,  Geglücktes,  Gesellschaft,  Glück,  Herbst,  Kreativ

Laterne, Laterne

Sankt Martin und Laternenzüge nebst singenden Futzemännchen berührt mich immer noch.
Schon lange ist die Zeit her, in der ich samt Töchterchen mit selbstgebastelter Laterne – meist bei feucht-kaltem Wetter – im Martinszug mitgegangen bin. Sehr, sehr lange ! Dann kam die Zeit, in der die Mamas nicht mehr so dringend dabei gebraucht wurden und wir gemütlich beim Glühwein darauf warteten, dass unsere Zwerge wieder vom Martinszug zurück kamen.
Es war eine gesellige Zeit, aber irgendwann war meine Tochter groß geworden und Sankt Martin hatte sich für mich so ziemlich erledigt.

Wo sind denn hier singende Kinder

Irgendwie wohnten wir lange in der Straße, in der alle Kinder so mehr oder minder erwachsen oder zumindest halbwüchsig waren. Zwar hatte ich in der Martinszeit Süßigkeiten bereit gestellt aber niemand kam singen. Schade !

So futterte ich meine Süßigkeiten alleine

Oder ich nahm sie mit zur Arbeit, wo sie dankend verdrückt wurden. Schade fand ich es schon, dass die Tradition eingeschlafen war.

Aber die Zeit änderte sich. Junge Familie zogen dazu und damit auch Kinder.

Es schellt, es leuchtet und es klingt

Zum Glück hatte ich wie jedes Jahr um diese Zeit Süßigkeiten bereit stehen, als es schellte. Meine Nachbarn mit Kindern hatten sich gesammelt, die Kleinen standen vorne, die etwas größeren dahinter und es schallte “Hier wohnt ein reicher Mann”. Na ja !? Aber es war sooo schön ! Die ganz Kleinen wurden im Kinderwagen mitgeschleppt und mein Nachbar unterstützte die ganze Gruppe mit der Trompete. Es machte also echt was her und es war rührend !

Die Kinder freuten sich über die Süßigkeiten und zogen strahlend und stolz weiter. Die Laternen waren wirklich schön und die ganze Gruppe entzückend.

Auch für die Erwachsenen gibt es was

Im Weitergehen flüsterte mein Nachbar mir noch zu: “Wir gehen noch die Straße runter und danach gibt es für die Großen Glühwein vor dem Haus”.

Die Kinder schauten sich also dann ihre “Beute” an und liefen noch ein wenig singend die Straße rauf und runter. Die Großen standen dann gemütlich beim Glühwein noch ein halbes Stündchen in der Kälte und hatten auch ihren Spaß.

Richtig schön ist der Zusammenhalt zwischen jung und alt. Es wird gemeinsam gefeiert, gesungen, erzählt.

Nun sind wir vorbereitet

Seit ein paar Jahren wird der Termin vorher abgesprochen und so sind fast alle Nachbarn zu Hause, wenn gesungen wird.
Hinterher kommt dann auch immer eine nette Gruppe zusammen und wir haben noch eine Menge Spaß zusammen

Ich bin glücklich über diese Nachbarschaft und genieße sie sehr ! Und ich glaube, dass geht hier eigentlich allen so. Auch wenn nicht wirklich “ein reicher Mann” hier wohnt ……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.